Deutsch  DE English  EN Amerikanisch  US
 
Game Key
[ Zurück ] [ forum: Allgemeines ]

Heroes of the Storm  Locked  Hi, Im back...

Riddly
29.09.2017 08:37 Uhr
„omg ein Riddly-Post. Und dann auch noch diese Überschrift. Na dass kann ja wieder spaßig werden.“

Hi, ich bin wieder da und hoffe dir ist nicht die Kaffeetasse aus der Hand gefallen Xen, denn hier ist die konstruktive Kritik um die du gebeten hast.

Es herrscht ein massives Defizit an Informationsaustausch zwischen der Community und Blizzard. Auch ich bin nur ein Mensch, mit Wünschen, Bedürfnissen und Hoffnungen. Und obwohl ich in letzter Zeit sehr frustriert war, haben mich folgende Posts aus dem US-Forum daran erinnert, dass nicht alle Hoffnung verloren ist:

https://us.battle.net/forums/en/heroes/topic/20759217424?page=3#post-43
https://us.battle.net/forums/en/heroes/topic/20759266999?page=1#post-20

Also, lasst mich etwas erklären.

Über Führungspositionen und Verantwortung:

Ganz gleich welche Aufgaben ein Mitarbeiter von Blizzard Entertainment zu erledigen hat oder für welche Bereiche er zuständig ist, postet er im Forum, auf sozialen Plattformen oder auf Reddit als „Blue“, repräsentiert er sein Unternehmen. Wir als Community sind, auch wenn wir keinen Vertrag unterzeichnet und keine monatlichen Paychecks bekommen, ein Teil von Blizzard Entertainment. Aber Ihr repräsentiert Blizzard, als Führungsebene. Den Boss. Wenn ihr hier ins Forum kommt, in „unsere Welt“ und mit der Community interagiert, repräsentiert ihr den Boss und etwas zu repräsentieren, bedeutet es zu sein, solange es nicht da ist.

Aber was macht einen guten Anführer aus?

Einige würden sagen Autorität, die Macht anderen sagen zu können was sie zu tun haben und dafür zu sorgen, dass sie es tun. Das ist leider ein weit verbreitetes Missverständnis. Autorität ist nicht was eine guten Anführer aus macht, sondern es ist eine von vielen Verantwortungen die er zu erfüllen hat.
Um verstehen zu können, was einen guten Anführer ausmacht, müssen wir also zunächst erörtern, was ein Anführer überhaupt ist.

Das Konzept des Anführers stammt noch aus der frühen Evolutionsphase des Menschen. Ein Mensch hat keine starken, mit gefährlichen Zähnen bewaffnete Kiefer, keine Krallen und ist im Vergleich zu anderen Tierarten auch nicht sonderlich schnell, oder stark. Der Mensch besitzt aber enorme Willenskraft und eine beeindruckende Ausdauer. Wir sind auch äußerst soziale Wesen. Es ist unser Wille, unsere Ausdauer und die Gruppe die uns überleben lies, in einer Welt in der hinter jeder Ecke Gefahren und Tod auf uns warteten.

Eine Gruppe, die es nicht schafft in einer Gefahrensituation zusammen zu halten und an einem Strang zu ziehen, ist eine Gruppe die versagen wird. Das ist auch heute noch so, nur hat sich unsere Gruppe inzwischen den Luxus erarbeitet auch mal versagen zu dürfen ohne gleich zu sterben. Um eine Gruppe also in einer Gefahrensituation zum Erfolg zu führen, müssen alle an einem Strang ziehen. Darum wählen wir Anführer. Menschen in die wir tiefstes Vertrauen legen Entscheidungen zu treffen.

Ein Anführer ist also jemand, der das Vertrauen seiner Mitmenschen genießt, wichtige Entscheidungen zu treffen, welche das überleben der Gruppe sichern.

Im Austausch gegen die Last dieser Verantwortung, gibt die Gruppe seinem Anführer Status.
Man sieht das heute noch bei Löwen, Wölfen und anderen Tieren die in einer Gruppe jagen: Das Alphatier ist üblicherweise das stärkste seiner Gruppe. Wohlgenährt und stark hat es die besten Voraussetzungen den Fortbestand der Art zu sichern. Darum frisst das Alphatier zuerst und hat Vorrang bei der Partnerwahl. Status.

Status ist es auch warum wir diese Last der Verantwortung nicht als negativ betrachten, denn Status zu haben fühlt sich verdammt gut an und hat viele Vorteile. Warum kreischen junge Fans heute und brechen in Tränen aus wenn sie ihre Lieblingsband zum ersten mal live sehen, bzw. warum sind es so oft die Vocalisten welche angeschrien werden „Ich will ein Kind von dir“? Vocalisten sind nach Außen hin oft die Front der Band, der Anführer. Status – Das andere Geschlecht verzehrt sich nach dir, du verdienst besser, hast dein eigenes Büro und einen großen Schub an Selbstbewusstsein. Wir sind süchtig nach Status, jeder von uns. Dieses Verlangen ist tief in uns einprogrammiert damit wir, sollten wir eine Gruppe führen müssen, diese Verantwortung gern übernehmen. Es heißt nicht umsonst „Einen Sonderstatus genießen“.

Von einem Anführer wird aber noch etwas anderes erwartet: Aufopferung. Nicht nur der zu sein der entscheidet, sondern der erste zu sein der losmarschiert. Wir haben dir nicht umsonst die besten Stücke jeder Mahlzeit gegeben, dich genährt und stark gemacht, dir Status und damit Selbstbewusstsein verliehen. Wenn Gefahr droht, sei der erste der aufsteht und die Gruppe verteidigt, wenn nötig mit deinem Leben.

Es ist ein uralter Pakt des Vertrauens den wir mit unseren stärksten eingehen. Status für dich, damit du für uns Entscheidest, wenn wir alleine untergehen würden und an vorderster Front stehst, wenn wir kämpfen müssen.

Das lässt sich übrigens auch 1:1 auf das Tank Gameplay in HotS übertragen. Du bist der stärkste (HP) deiner Gruppe, also triff eine Entscheidung, gib eine Richtung vor und marschiere selbstbewusst als erster los. Und wenn nötig, opfere dich selbst, wenn du dadurch andere retten kannst. Du bist der Tank, also führe.

Wir empfinden das auch nicht als ungerecht. Niemand stellt in Frage, dass sein Boss mehr zusagen hat oder besser verdient als man selbst. Das Konzept von Status ist allgemein verstanden und akzeptiert. Doch wann immer wir das Gefühl haben jemand genießt seinen Status zu Unrecht, wann immer wir das Gefühl haben eine Führungsperson kommt ihren Verpflichtungen der Gruppe gegenüber nicht nach, oder stellt sein eigenes Interesse, sein eigenes Wohl über die Gruppe, sind wir zu tiefst verletzt und schockiert. Es ist der Grund warum wir so wütend werden, wenn Politiker uns anlügen. Sie brechen den heiligen Pakt des Vertrauens.
Xenramek
29.09.2017 09:07 Uhr
29.09.2017 10:39Beitrag von Riddly
Das ist der Grund warum jedes Mal, wenn Änderungen, die so nicht bestehen bleiben können und dies mitgeteilt wurde, wir wütend werden wenn diese Änderungen offensichtlich frustrierend sind und es über den PTR hinaus schaffen.
Und da beginnt schon ein Problem mit deinem Beitrag. Deine Erwartungshaltung ist: "Ich habe etwas auf dem PTR getestet, es ist meiner Meinung nach nicht balanciert, Blizzard ändert es nicht, ich bin frustriert".
Der PTR war bisher nicht als Testversion vorgesehen, anhand dessen Balance-Änderungen vorgenommen werden. Während es vorkommen kann, dass wir Zahlen an Änderungen noch drehen, bevor der PTR-Patch live geht, so ist dies nicht die Regel. Der PTR dient vorallem dazu, dass wir Bugs finden können und diese, wenn noch möglich, vor dem Live-Patch beheben können. Dies wurde auch seither so kommuniziert und zu keinem Zeitpunkt haben wir euch hinters Licht geführt und erst behauptet wir möchten von euch Balance-Infos und dann nie etwas geändert.

Du bist dann also enttäuscht, das ist in Ordnung. Aber deiner Enttäuschung Ausdruck zu verleihen, indem du beleidigend wirst ist nicht in Ordnung. Wenn du das trotzdem tun möchtest, wirst du hier im Forum Sperren erhalten.

Zusätzlich besteht ein Problem damit, wie du dich ausdrückst. "Änderungen, die so nicht bestehen bleiben können". Du gibst damit vor, du wüsstest es besser. Basieren tust du dies, weil du X Erfahrung im Spiel hast und weil X andere Spieler die X Erfahrung im Spiel haben, deine Meinung teilen.
Sicherlich wirst du dabei auch immer mal wieder Recht haben, aber das kann keine Grundlage für Änderungen an einem Computerspiel sein. Meinungen brauchen Unterstützung durch Daten. Ein Grund warum wir Änderungen vornehmen, die manchmal nicht funktionieren und dann weiter verändert werden.
29.09.2017 10:39Beitrag von Riddly
Ihr handelt nicht im besten Interesse der Gruppe.
Ein Spiel ist kein Gruppenprojekt. Das letzte Wort haben letztendlich immer unsere Entwickler. Da diese auch nur Menschen sind, kann es vorkommen, dass sie Fehler machen. Allerdings ist es nicht so, dass jede Änderung, die die Gruppe der Community haben möchte, unseren Ideen für das Spiel entspricht. Somit kann es da zu Frust kommen, wenn man erwartet, dass man nur laut genug schreien muss, um eine Änderung zu erzwingen. Wer aber erwartet, dass solche Änderungen kommen müssen, der wird dann enttäuscht und glaubt, dass die Entwickler nicht auf die Community hören.
29.09.2017 10:39Beitrag von Riddly
Viel Hass den ihr abbekommt habt ihr selbst zu verschulden weil ihr eure Verantwortung nicht erfüllt. Ihr genießt euren Status ohne den Preis dafür zu zahlen. Ihr brecht den Pakt des Vertrauens.

Frust ist in Ordnung. Jeder hat schlechte Tage, jeder hat Dinge, über die man sich aufregt. Das bedeutet im Umkehrschluss aber nicht, dass man seinen Hass an Andere weitergeben muss. Wer sich nicht ordentlich ausdrücken kann, sollte an sich selbst arbeiten. Wer einfach nur rumpöbeln will, kann dies ja vielleicht unter Freunden tun. Da ist die Atmosphäre anders, man kann auch mal richtig "Tacheles" reden. Das Communityteam und unsere Entwickler sind aber nicht die Prügelknaben der Teile der Community, die sich nicht ordentlich Verhalten können.
Und was Vertrauen angeht: Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Letztendlich entsteht viel Vertrauen auch bereits über das Produkt über welches man spricht. Wer schon unzufrieden mit dem Produkt ist, wird sich sein Vertrauen nur mit deutlich mehr Zeit und Arbeit "kaufen" lassen.
29.09.2017 10:39Beitrag von Riddly
Lasst uns wissen

Tun wir. Du kannst dir meine Beiträge ja mal ansehen. Viele dieser beinhalten einfach nur "Habe ich weitergeleitet". Wenn ich Rückmeldung von unseren Entwicklern erhalte, gebe ich dieses auch weiter.
Da das Thema natürlich aufkommen wird: Matchmaking ist komplex und wir haben zuletzt mehr Infos erhalten, welche ich mit euch auch geteilt habe. Große Änderungen sind derzeit aber noch nicht bekannt, somit gibt es da keine Neuigkeiten.
WIr behaupten im Umkehrschluss damit aber auch nicht, dass die Spielerzuweisung perfekt funktioniert. Allerdings stimmen wir eben auch nicht mit allen Beschwerden überein. So ist das nunmal, wenn eine Gruppe von Menschen diskutiert. Nicht immer findet sich Einigkeit.
29.09.2017 10:39Beitrag von Riddly
Es bedarf nicht immer über Wochen hinweg gesammelte Daten um erkennen zu können, dass etwas einfach keinen Spaß macht.
Das magst du so sehen. Allerdings bist du eben nicht das Gesetz nachdem gehandelt wird. Deine Erwartungshaltung mag so sein. Ist auch in Ordnung. Wenn du dadurch noch mehr gefrustet wirst, ist das ein Problem, dessen Lösung aber nicht ist, deinen Unmut in unhöflicher Form ins Forum zu schreiben.
Xenramek
29.09.2017 09:22 Uhr
29.09.2017 11:16Beitrag von Kolrem
Sehe ich auch so und du solltest nach dem gleichen Prinzip handeln und nicht deine "Macht" ausnutzen. Damit meine ich Forensperren wie auch Thread Schliessungen, womit man den Usern der Meinungsfreiheit beraubt, weil man nur via Thread mit dir kommunizieren kann.
Wer gegen die Forenrichtlinien verstößt, erhält Forenpausen. Das Prinzip ist da recht simpel. Threads, welche gegen die Regeln verstoßen, werden geschlossen.

Meinungsfreiheit hat Grenzen, sogar im Grundgesetz.
29.09.2017 11:13Beitrag von Kendoo
Warum werden dann neue Helden oder Karten gleich ins Ranked geworfen, wenn man doch weiß, da man da noch nachjustieren muss, wenn auf dem PTR schon einiges aufgefallen ist? Das wurde doch auch schon einige Male vorgeschlagen. Man könnte doch da erst einmal 2 Wochen sperren, was ja auch den QM oder UR Modus wieder aufwerten würde, weil dort auch Pros die neuen Helden mit Sicherheit testen wollen, dann kommen die Balancepatches und dann ab ins Ranked.
Wir verstehen, dass manche Spieler das so besser finden würden. Wir denken, dass neue Helden und Schlachtfelder gut genug balanciert sind, um in gewerteten Modi gespielt werden zu können. Sollte es zu sehr krassen Situationen kommen, so haben wir in der Vergangenheit auch kurzfristig Änderungen in der ersten Woche vorgenommen.

Dies ist ein sehr gutes Beispiel, bei dem Teile der Community und unsere Entwickler andere Meinungen vertreten.
Xenramek
29.09.2017 09:32 Uhr
29.09.2017 11:27Beitrag von Kolrem
Genau das gleiche hätte man im Fall Riddly machen können. Thread Schliessen mit der Begründung, bitte in anständigen Tonfall neu verfassen. Die Forensperre war einfach zu viel - weil eben auch jede Woche viel schlimmeres hier geschrieben wird und nicht geahndet wird.
Einen Beitrag nur in Großbuchstaben zu verfassen und obszöne / beleidigende Aussagen sind nicht identisch. Somit ist der Ausgang unterschiedlich.
Xenramek
29.09.2017 11:40 Uhr
29.09.2017 13:34Beitrag von Riddly
Bemühe dich um uns, mehr als du es bisher getan hast. Dann werden wir uns bemühen, dir deine Arbeit angenehmer zu gestalten und dir mehr Respekt zu zollen als wir es jetzt tun.
Das ist die letzte Sache auf die ich hier eingehen will. Die Foren werden von uns betreut und wir werden die nötigen Schritte einleiten um Verstöße gegen unsere Richtlinien zu bestrafen.

Wer sich da nicht bemüht "bevor wir uns bemühen", wird über kurz oder lang des Forums verwiesen. Da gibt es auch keine Diskussion. Wer sehr emotional ist und damit weiß, dass er möglicherweise nicht in einem moderierten Forum schreiben sollte, könnte sich in Zukunft einfach eine andere Plattform suchen und dann, wenn es weniger emotional ist, hier im Forum posten.
Xenramek
13.10.2017 11:52 Uhr
Greift keine anderen Spieler an, nur weil ihr mit deren Meinung nicht übereinstimmt.
Xenramek
20.10.2017 08:11 Uhr
Hier scheint keine neue Diskussion mehr zu entstehen und die hinzugefügten Antworten haben wenig Mehrwert.